Baderegeln

Wasser macht Spaß!


Aber damit es ein sicheres Vergnügen ist, sollten ein paar Regeln beachtet werden. Das Wichtigste ist, dass man das Wasser nicht unterschätzt. Springe niemals in unbekanntes Gewässer. Kleine Flüsse können bereits sehr starke Strömungen haben, welche auch für geübte Schwimmer gefährlich werden können. Insbesondere ältere Menschen sollten an heißen Tagen darauf achten, den Kreislauf vorher auf kaltes Wasser einzustimmen, bevor man mit dem Schwimmen beginnt. Beachte auch das Wetter oder lokale Hinweise, die für die Sicherheit wichtig sein können. 

 

Für Eltern von Kindern gilt:


Niemals Kinder unbeaufsichtigt in öffentlichen Gewässer wie Freibädern, Flüssen oder Seen spielen lassen. Nichtschwimmer sollten zu jeder Zeit eine sichere, nicht abnehmbare Schwimmhilfe (wie z.B. Schwimmflügel) tragen, auch wenn sich eine Aufsichtsperson in unmittelbarer Nähe befindet. Das Ufer kann innerhalb weniger Schrittlängen von Kniehöhe auf mehrere Meter Tiefe absacken. In trüben Gewässern wie in Seen kann man höchstens auf einen halben Meter gut sehen und somit eine verlorene Person nur schwer finden. Hier passieren leider regelmäßig traurige Unfälle.

 

Bei Fragen können Sie sich jederzeit bei ihrer Ortsgruppe melden oder im Jugendtraining die Jugendleiter fragen.

 

Hier kannst du die Baderegeln herunterladen